Udo Scheu

Frankfurt Myliusstraße

Frankfurt-Krimi

Veröffentlichungsdatum:
August 2017
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
272
ISBN:
978-3-95542-257-8
Format:
Broschur

12,80 

Frankfurter Unterwelt

Auf einer Abi-Feier wird der angehende Weltklassepianist Toni Assmann bei einer Massenschlägerei an der rechten Hand schwer verletzt. Er findet Trost bei Stella, angehende Absolventin der Musikhochschule. Sie wohnt in der Frankfurter Myliusstraße und hält sich für die Wiedergeburt Clara Schumanns, der weltberühmten Klaviervirtuosin, die vor eineinhalb Jahrhunderten ebenfalls dort lebte.

Jahre später schlägt sich Toni Assmann vor seiner anstehenden Operation zur Geschlechtsangleichung als Aushilfskellner in einer Bar durch, als dort ein Gast zusammenbricht und später stirbt. Kurz darauf stirbt ein weiterer Mann an einer Straßenbahnhaltestelle auf gleiche Weise.

Nur langsam gelingt es Staatsanwalt Schultz und Kriminalhauptkommissar Schreiner, Licht in das bizarre Dunkel aus Mädchen-, Waffen- und Drogenhändlern, Gigolos, verkannten Musikern und Poeten zu bringen. Udo Scheu schickt seine Ermittler in ein Inferno seelischer Abgründe und Abhängigkeiten – nicht ohne Augenzwinkern.

Udo Scheu

Dr. Udo Karl Scheu, 1945 in Berlin geboren, studierte Jura in Frankfurt am Main und Gießen. Während seiner Studienzeit war er unter anderem als Musiker in einer Beat-Band, als Bauarbeiter und als Reiseleiter eines weltweit agierenden Tourismusunternehmens tätig. Nach seiner Promotion über Börsenrecht arbeitete er zwei Jahrzehnte als Staatsanwalt und später als Leiter der Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main. Zuletzt war er Präsident der Hessischen Landespolizei, bis er 2004 pensioniert wurde. Mit seinen Frankfurt-Krimis entführt die Leser auch heute noch an Frankfurter Tatorte.

Danke für Ihr Interesse an unseren Büchern. Auf dieser Seite finden Sie Pressematerialien wie Buchcover und Pressetexte. Wenn Sie ein Rezensionsexemplar bestellen möchten, den Kontakt zu Autoren suchen oder sonstige Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Presseabteilung:
Telefon: (069) 75 01 – 44 63
E-Mail: presse@societaets-verlag.de

Pressetext (pdf): PT_Frankfurt Myliusstraße

Druckfähiges Cover (jpg):

„Kurios überdrehter Plot, der zeitweilig im Rotlichtmilieu spielt, bizarre Figuren, spannendes Finale.“ –ekz.bibliotheksservice