Heike Borufka, Udo Scheu

Tatort Frankfurt!

Was wo wirklich passierte

Veröffentlichungsdatum:
Juli 2014
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
264
ISBN:
978-3-95542-075-8
Format:
Broschur
Kostenlose Leseprobe

14,80 

Nicht vorrätig

Kategorie: Schlüsselworte: , , , , ,

Verbrechen in Frankfurt: Viele denken da automatisch an historische Fälle wie den der Kindsmörderin Susanna Margaretha Brandt – Vorbild für Goethes Gretchen im Urfaust – oder den berühmten, nie aufgeklärten Mord an der Prostituierten Rosemarie Nitribitt in den 50er Jahren. Aber ist das schon alles? Nein, sagen die langjährige hr-Gerichtsreporterin Heike Borufka und der frühere Landespolizeipräsident Udo Scheu. Es gab und gibt noch jede Menge mehr.

Was die Öffentlichkeit der Mainmetropole bewegte und zuweilen auch bundesweit für Aufsehen sorgte, kommt dabei bis in die jüngste Vergangenheit hinein zu Wort: Tricksereien, Betrug, Raub, Erpressung, Mord- und Totschlag, angefangen von „kleinen Leuten“ bis hin zum Delikt in der Frankfurter Society. Spannend aufbereitet und nacherzählt, in den Details manchmal erschreckend, aber auch mit viel Sinn für Amüsantes und Skurriles rund um die Tatorte. Ein etwas anderes Panorama einer Stadt, in der sich viele Wege und Lebenswege kreuzen.

Heike Borufka

Heike Borufka, Jahrgang 1965, langjährige Gerichtsreporterin des Hessischen Rundfunks. Begon­nen hat alles mit dem Prozess gegen Dr. Jürgen Schneider, einst gefeierter Frankfurter Baulöwe, am Ende Milliarden-Pleitier und Betrüger. Im Prozess gegen ihn entdeckte sie 1997 ihre Vorliebe für Justizthemen. Seither hat sie über viele Prozesse berichtet, darunter über die Hauptverhandlung gegen den Kannibalen von Rothenburg und den Kindsmörder Magnus Gäfgen. Zurzeit verfolgt sie den NSU-Prozess in München. Privat ist sie leidenschaftliche Läuferin und Köchin. Sie ist verheira­tet, hat eine Tochter und zwei Hunde.

Udo Scheu

Dr. Udo Karl Scheu, 1945 in Berlin geboren, studierte Jura in Frankfurt am Main und Gießen. Während seiner Studienzeit war er unter anderem als Musiker in einer Beat-Band, als Bauarbeiter und als Reiseleiter eines weltweit agierenden Tourismusunternehmens tätig. Nach seiner Promotion über Börsenrecht arbeitete er zwei Jahrzehnte als Staatsanwalt und später als Leiter der Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main. Zuletzt war er Präsident der Hessischen Landespolizei, bis er 2004 pensioniert wurde. Mit seinen Frankfurt-Krimis entführt er die Leser auch heute noch an Frankfurter Tatorte.

Danke für Ihr Interesse an unseren Büchern. Auf dieser Seite finden Sie Pressematerialien wie Buchcover und Pressetexte. Wenn Sie ein Rezensionsexemplar bestellen möchten, den Kontakt zu Autoren suchen oder sonstige Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Presseabteilung:
Telefon: (069) 75 01 – 44 63
E-Mail: presse@societaets-verlag.de

Pressetext (pdf): PT_Tatort Frankfurt

Druckfähiges Cover (jpg):