Gerhard R. Koch, Goethe-Universität Frankfurt (Hg.)

Theodor W. Adorno

Philosoph, Musiker, pessimistischer Aufklärer

Veröffentlichungsdatum:
Februar 2013
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
192
ISBN:
978-3-95542-019-2
Format:
Klappenbroschur

14,80 

Vorrätig

Theodor W. Adorno (1903–1969) gehört zu den bedeutendsten Philosophen und Soziologen des 20. Jahrhunderts. Seine Gedanken waren auch und besonders für die Frankfurter Goethe-Universität, an der er lehrte, höchst prägend, gilt er doch neben Max Horkheimer als Begründer und Hauptvertreter der „Frankfurter Schule“ bzw. „Kritischen Theorie“. Gerhard R. Koch verfolgt in seiner Biografie Leben und Werk des Denkers auf anschauliche Weise und setzt Akzente dort, wo er das Schaffen des Musikkritikers, Musiktheoretikers und Komponisten Adorno würdigt.

Gerhard R. Koch

Gerhard R. Koch, geb. 1939 in Bonn, hat in Frankfurt studiert (Germanistik, Geschichte, Musikwissenschaft, Philosophie, Soziologie) und hat prägende Eindrücke durch Adorno erfahren. Seit den 1960er Jahren wirkt er als Musikjournalist, hauptsächlich für die Frankfurter Allgemeine, deren Musikredakteur er von 1976 bis 2003 war. Koch hat seit 2011 einen Lehrauftrag an der Universität Wien für Neue Musik. Er erhielt den Johann Heinrich Merck-Preis für Essay und literarische Kritik der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie die Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt.

Goethe-Universität Frankfurt

2014 feiert die Goethe-Universität Frankfurt am Main ihren 100. Geburtstag. Mit dieser Biografien-Reihe erinnert sie an die Menschen, die ihre Geschichte prägten: ihre Gründer, Gönner und Gelehrten.

Danke für Ihr Interesse an unseren Büchern. Auf dieser Seite finden Sie Pressematerialien wie Buchcover und Pressetexte. Wenn Sie ein Rezensionsexemplar bestellen möchten, den Kontakt zu Autoren suchen oder sonstige Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Presseabteilung:
Telefon: (069) 75 01 – 44 63
E-Mail: presse@societaets-verlag.de

Pressetext (pdf): PT_Theodor Adorno

Druckfähiges Cover (jpg):