„Endspiel“ – Autorenabend mit Pete Smith in der BockenheimBibliothek

Am 21. November liest Pete Smith aus seinem Frankfurt-Roman „Endspiel“, für den der in Frankfurt lebende Schriftsteller 2012 den Robert-Gernhardt-Preis erhielt.

Frühsommer 2010: Während die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Südafrika um den WM-Titel spielt, befindet sich Lionel, ein junger Geschichtsstudent, kurz vor Abschluss seiner Doktorarbeit in einer Sinnkrise. Ein Freund vermittelt ihm einen Job in einer Seniorenresidenz am Frankfurter Dornbusch, um den Bewohnern der Einrichtung das Internet näherzubringen. Dort lernt er die 79-jährige Elena Morgenstern kennen, die sich auf leisen Sohlen in sein Leben schleicht.

Eines Tages drückt sie ihm einen Koffer mit Tagebüchern und Briefen in die Hand. Lionel soll festhalten, was nach ihrem Tod dem Vergessen anheimfiele, vor allem aber das Andenken Seraphins bewahren, der Liebe ihres Lebens. Im Mittelpunkt der Aufzeichnungen steht der Auschwitz-Prozess im Frankfurter Gallusviertel, der Licht auf Seraphins Leidensweg wirft und Elena dazu ermutigt, sich ihrer eigenen Vergangenheit zu stellen.

Eine Veranstaltung von Lese-Zeichen Bockenheim e.V. in Kooperation mit der Stadtbücherei Frankfurt

 

  • Mittwoch, 21. November 2018
  • ab 19:30 Uhr
  • Eintritt frei / um eine Spende wird gebeten
  • Stadtbücherei Frankfurt am Main, BockenheimBibliothek, Kurfürstenstr. 18, 60486 Frankfurt am Main