Ulrich Müller-Braun, Dana Müller-Braun

Das Auge des Adlers

Eintracht Frankfurt-Krimi

 

Veröffentlichungsdatum:
15. Oktober 2019
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
384
ISBN:
978-3-95542-348-3
Format:
Broschur
Kostenlose Leseprobe

15,00  inkl. 5% MwSt.

Vorrätig

Nervenkitzel für Eintracht Frankfurt-Fans

19. Oktober 2018: Als Ex-Hooligan und Sportredakteur Severin kurz vor dem Spiel der Eintracht gegen Fortuna Düsseldorf einem auffälligen Ordner bis in die Tiefgarage folgt, wird er Zeuge zweier Morde und selbst schwer verletzt. Lydia, die als stellvertretende Pressesprecherin der Eintracht zum Tatort gerufen wird, findet kurz darauf einen Sprengsatz an der Fankurve. Als der Verdacht auf Severins Freund Mic fällt, bittet Severin Lydia um Hilfe und sie beginnt zu begreifen, dass mehr hinter all dem steckt, als die Polizei vermutet.

Ihre Ermittlungen ziehen sie nicht nur in einen Sog aus Intrigen, Verrat und weiteren Morden, sondern vor allem Severin wieder tiefer hinein in die Szene. Als sie selbst ins Fadenkreuz der Ermittlungen und ins Visier des Täters geraten, beginnt ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit. Wer ist für all die Taten verantwortlich? Und steht Severin ihm nur im Weg, oder hat der Täter ganz andere, persönliche Motive?

Ulrich Müller-Braun

Ulrich Müller-Braun, Jahrgang 1956, volontierte nach seinem Studium bei der Frankfurter Neuen Presse. Eine seiner Leidenschaften – den Sport – lebt er seitdem nicht nur bei mehreren Stationen als Redaktionsleiter und Sportchef aus, sondern auch in sportlichen Funktionen. Er war Presse- und Marketingleiter des Handball-Bundesligisten SG Wallau/Massenheim und Pressesprecher bei Eintracht Frankfurt e.V.  Der Frankfurter machte sich 1999 selbstständig und verantwortet seither unterschiedliche Projekte im Verlagswesen.

Dana Müller-Braun

Dana Müller-Braun wurde Silvester '89 in Bad Soden am Taunus geboren. Geschichten erfunden hat sie schon immer – mit 14 Jahren fing sie schließlich an, ihre Fantasie in Worte zu fassen. Als das Schreiben immer mehr zur Leidenschaft wurde, begann sie Germanistik, Geschichte und Philosophie zu studieren und veröffentlichte schließlich 2017 ihren Debütroman, auf den weitere Bücher folgten.

Danke für Ihr Interesse an unseren Büchern. Auf dieser Seite finden Sie Pressematerialien wie Buchcover und Pressetexte. Wenn Sie ein Rezensionsexemplar bestellen möchten, den Kontakt zu Autoren suchen oder sonstige Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Presseabteilung:
Telefon: (069) 75 01 – 45 45
E-Mail: presse@societaets-verlag.de

Pressetext (pdf): PT_Das Auge des Adlers

Druckfähiges Cover (jpg):

Das_Auge_des_Adlers_Eintracht-Frankfurt-Krimi_978955423483

„Nach weniger guten Erfahrungen mit Fußballkrimis, speziell Eintracht-Krimis, hat mich dieses Werk absolut überrascht.“ – Leo Schuster, amazon.de

„Dieses Buch zu lesen hat mir mega Spaß gemacht und war super spannend und echt realistisch geschrieben.“ – Robert V., amazon.de

„Super spannend“ – Kevin Bassermann, amazon.de

„Im letzten Drittel des Buches wird es noch einmal richtig spannend und interessant. Hier zieht der Krimi deutlich an und ich konnte ihn nicht mehr aus den Händen legen. (…) Ein weitgehend kurzweiliger Krimi rund um den Fußball und die Eintracht aus Frankfurt, der in der Mitte etwas an Fahrt verliert, aber am Ende noch einmal richtig spannend wird.“ – Chrissis bunte Lesecouch, 09.01.2020

„Den Autoren, Tochter und Vater, dieser selbst als ehemaliger Sportjournalist und Eintracht-Sprecher mit der Szene bestens vertraut, gelingt nicht nur ein spannender Krimi mit einem überraschenden Ende. Das Buch vermittelt auch Einblicke in die verschworene Parallelwelt des Fußballs von der Belletage des Vorstandes bis in die Subkultur der knallharten Fanszene, die beide eine Loyalität zum Verein verinnerlicht haben, die bisweilen über Recht und Gesetz gestellt wird – manchmal soweit, dass man immer tiefer im Sumpf versinkt und schließlich darin untergeht.“ – frankfurt.info, Dr. Thomas Scheben 

„Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass mich die Nähe zur Eintracht schon etwas von der Handlung ablenkt. Wenn man sich aber erstmal auf das Buch eingelassen hat, ist es schon eine nette Lektüre für die kommenden Winterabende.“ – Fan geht vor, Ausgabe 280

„Ein Muss für alle Eintracht-Fans!“ – Frankfurter Wochenblatt