Michael Kibler

Bölle-Hölle

Ein Lilien-Krimi

 

Veröffentlichungsdatum:
Juli 2016
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
208
ISBN:
978-3-95542-215-8
Format:
Broschur
Kostenlose Leseprobe

12,80  inkl. 7% MwSt.

Vorrätig

Ein Fall für Wantrupp & Wantrupp, Edel-Detektei aus Frankfurt: Der Star des Lilien-Museums, der Bembler-Pokal, fünfmal vom SV Darmstadt 98 gewonnen, glänzt durch Abwesenheit. Geklaut. Was der Hauptsponsor der Lilien – eben Unternehmer Bembler senior – nicht wissen darf. Also müssen die Detektive Helmut Stallitzer und Paul Wagner alles daran setzen, das Goldstück vor der feierlichen Museumseröffnung in zehn Tagen wieder aufzutreiben.

In einer wilden Jagd von Ober-Ramstadt über Bielefeld bis nach Frankfurt verfolgen sie die Spur des Pokals. Und lernen dabei viel über Freistoßsprays, Arminia-Rasen und die Fußballskandale der Republik.

Michael Kibler

Michael Kibler wurde 1963 in Heilbronn geboren und ist Darmstädter aus Leidenschaft. Er studierte an der Goethe-Universität Frankfurt, im Hauptfach Germanistik mit den Nebenfächern Filmwissenschaft und Psychologie. Nach dem Magister 1991 promovierte er 1998. Schreiben ist Passion seit mehr als der Hälfte seines Lebens, weshalb er seit 1991 als Texter, Schriftsteller und PR-Profi arbeitet. Schwerpunkt des Schriftstellers sind Krimis. >> Website des Autors

Danke für Ihr Interesse an unseren Büchern. Auf dieser Seite finden Sie Pressematerialien wie Buchcover und Pressetexte. Wenn Sie ein Rezensionsexemplar bestellen möchten, den Kontakt zu Autoren suchen oder sonstige Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Presseabteilung:
Telefon: (069) 75 01 – 44 63
E-Mail: presse@societaets-verlag.de

Pressetext (pdf): PT_Bölle-Hölle

Druckfähiges Cover (jpg):

„Ein bisschen Krimi (ohne Tote), dafür aber eine herrliche Klamotte mit Liebe zum Darmstädter Fußball-David geschrieben.“ – Heinrich Krobbach online

„Wer sich für Fußball und die Lilien interessiert, findet hier ein kleines Lexikon der Vereinsgeschichte, das umfangreich recherchiert ist und mit vielen Informationen auch zu eher abseitigen Aspekten aufwartet. Das ist die Stärke des Buches.“ – hessenschau.de

Das könnte Ihnen auch gefallen …